Bilder vom und zum Tage

Weißer Affodill


Mehr: Klick

Nachtigallen 2017


Eine Nachtigall in Wartestellung


Die hier holt Luft und ...


legt richtig los.
Mehr Nachtigallen-Bilder: Klick

Morgenimpressionen

Morgensonne auf Morgendunst

Blick in die Gegenrichtung: auch Morgensonne, aber kein Dunst

Ende der Kiefernblüte


Die Kiefernblüte, die in den letzten beiden Wochen für allerhand gelben Staub gesorgt hatte, ist mit Beginn der Woche vor Ostern zum Stillstand gekommen.


Auch die jungen Zapfen zeigen an, dass die Phase des Fluges der Kiefernpollen zu Ende geht.

Der Laubfrosch des Tages


Laubfrösche haben es im Médoc gut, obwohl sie das Leben meist nicht in Laub-, sondern in Kiefernwäldern genießen. Und wenn, wie zur Zeit im Gange, die Kiefernblüte stattfindet, dann haben sie den Vorteil, dass  man nicht sieht, was sich auf ihrer Haut abgelagert hat. Bei der Armatur, auf der es sich der Frosch bequem gemacht hat, ist das anders. Die war kürzlich von einer fürsorglich reinlichen Hausfrau auf Hochglanz poliert worden, doch schon  Minuten später war vom Glanz nichts mehr zu sehen, dafür  aber umso mehr von den Kiefernpollen.


Die Blaumeise des Tages



__________________

Noch ein Frühlingsbote


Eine Kamelie. Wenn Sie wissen wollen, wie die zu ihrem Namen gekommen ist: Klick

Die Schwalben sind da


Am 29. März wurden in Euronat die ersten Schwalben des Jahres gesichtet. In den letzten Jahren kamen sie um den 15. März herum zurück.


Unmittelbar nach der Ankuft werden die Nester inspiziert, die oft über viele Jahre genutzt werden.



Hier muss aber erst noch Wichtiges gezwitschert werden, ....


während hier Material zum Auspolstern des Nestes gesammelt wird.

___________________________

Märzwolken


Am Euronat-Strand ist immer etwas los. Zum Beispiel bei den Wolken. Die sehen mals so aus, und...


Minuten später so oder ...


auch so. Spannung ist immer da.
__________________________________



Die Wiedehopfe sind wieder da. Wir vermissen aber immer noch die Schwalben, die für gewöhnlich um den 15. März, kurz nach den Wiedehopfen eintreffen




Im Médoc hat dieSpargelzeit begonnen. Der Stand eines Produzenten aus Hourtin ist schon in der zweiten Woche auf dem Markt von Saint Vivien.


Ein Bund (1 kg) kostet 8 Euro.

______________


Ist was?

_____________

Rückflug


Am 23. Februar 2017  haben wir über unserem Redaktionsgebäude bei wenig erfrreulichen Wetterbedingungen Flugverkehr von Kranichen in Richtung Nordost registriert. Der Winter ist also, zumindest für Kraniche, vorbei.



Ein Hummelschwärmer, der zu den Schwärmern gezählt wird, wegen seiner rasanten Fluggeschwindigkeit aber nur selten erkannt wird.
Mehr Bilder zu Hummelschwärmern und Verwandten: Klick

Sommerliche Reminiszenzen


Libellen gehören zum Sommer, aber sie lassen sich auch zu anderen Jahreszeiten gut betrachten.
Mehr Libellen: Klick

Temporäres Feuchtgebiet


Das Médoc, mithin auch Euronat, zählt zu den von der Sonne bevorzugten Regionen. Ganz selten vergißt die Sonne das, und dann kann ein schnell entschlossener Fotograf ein Bild wie dieses machen, das vor der Mehrzweckhalle Albert Lecocq entstanden ist.
___________________



Médoc-Eichhörnchen sind flexibel und vielseitig begabt.
Mehr: Klick



Ein geteilter Himmel geht auch so
__________________________________

Warum eigentlich Meisenknödel?


Diese Frage wird, von der breiteren Öffentlichkeit wenig bemerkt, unter Eichhörchen schon länger gestellt. Mangels einleuchtender Antworten verfährt so wie im Bild zu sehen. Wir finden zu Recht. Oder haben Sie auf so einem Ding irgendwo etwas von Meisen gelesen?
____________________

Médoc-Bewohner mit Migrationshintergrund


Noch ein Medoc-Bewohner, dessen Famlienwurzeln nicht im Médoc zu suchen sind. Da inzwschen aber kaum noch jemand weiß, dass Truthähne einst nur in Nordamerika vorkamen, macht sich niemand darüber heute Gedanken. Wenn man positiv denken will: ein Beleg für gelungene Integration.

__________________

Gastmahl


Eigentlich ist klar, für wen die Meisenknödel aufgehängt werden. Aber wenn gerade mal keiner guckt, dann kann sich auch ein Kleiber als Gast einladen.


Und was dem Kleiber recht ist, kann auch dem Rotkehlchen billig sein.
___________________________

Blumen der besonderen Art


Während der nachrichtenarmen Zeit haben sich unterbeschäftigte Redaktionsmitglieder ein neues Hobby gesucht: sie züchten diese Blumen.


Die haben mehrere Vorteile: sie kosten nichts, sie ...


sehen dekorativ aus und ...


wenn man sie nicht mehr haben will, sind sie leicht zu entsorgen.

________________________

Die einen können es, die anderen nicht


Eine Blaumeise, die mustergültig zeigt, wie man sich an Meisenknödeln gütlich tut.



Eie Amsel, die trotz der Möglichkeiten, sich an erfolgreichen Vorbildern zu orientieren, nur Fehlversuche hat.

_________________

Royan


Der Jachthafen von Royan am Nachmittag des 25. Dezember 2016

_________________________

Ein besonderer Weihnachtsblüher


Dipladenien gehören zwar nicht zur Stammbesatzung der Pflanzenwelt des Médoc, doch gedeihen sie dort gut, wenn sie nährstoffreichen Boden geboten bekommen. In diesem Jahr haben viele Dipladenien, die eigentlich nicht winterhart sind, bis in die Vorweihnachstzeit geblüht, wenn auch weniger üppig als im Sommer.


Weihnachtliches in Vensac


An der Stelle, an der einst die bedauerlicherweise nur noch in der Erinnerung präsenten Mounaques ihr beliebtes Wesen trieben, hat sich eine neue Equipe daran gemacht, den Ortskern von Vensac in jahreszeitlich stimmiger Weise zu verschönern.



Es zeigt sich mancherlei weihnachtliche Symbolik, die auch vor ...


der Mairie und den ...


herausgeputzten barriques nicht halt macht.


Es herrscht aber wohl Rentierknappheit, was sich ...


auch hier zeigt, doch weiß dieser Weihnachtsmann sich zu helfen.


Er hat sich ein Gespann Turbomäuse besorgt. Ganz schön pfiffig.

_________________


Schnell weg! Eine Katze am Nord- (Hunde-) Strand von Euronat.

________________________


Vertrauen ist gut, ...





Auf dem Weg zum Mittagessen
_______________________________