Airbus 380 - Verladung II

Der Weg der A-380-Teile: Von Pauillac, wo sie per Hochseeschiff angelandet werden (s. dazu unseren Bericht A380-Verladung I) und auf Binnenschiffe umgeschlagen werden, werden die Teile flussaufwärts bis Langon gebracht. Dort findet der Wechsel auf die Straße statt.

Das ist das malerische Städtchen Langon an der Garonne

Hier die Hafenanlagen, die für den Airbustransport benötigt werden.


Keine Spielzeugautos: Hier stehen ausgewachsene Zugmaschinen vor Hängern, auf denen sich Tragflächenteile für A-380 befinden. Die Tragflächen werden wegen der Windempfindlichkeit in Hallen verwahrt.


Rumpf- und Leitwerkteile lagern im Freigelände.


Startvorbereitungen. Die Transporte finden nachts statt, wenn Totalsperrungen der Straßen, über die die Fahrt geht, weniger störend sind.


Zwei Transporter mit Tragflächen machen sich auf den Weg.


Hier sind sie kurz vor dem Tor der Lagerfläche.

Gut zu sehen, dass die Tragflächen von massiven Tragegerüsten gehalten werden.

Auch die Rumpfteile, hier ein Mittelstück, machen sich auf den Weg.